Moin Leute

Geschichte der Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Solartechnik
Abkürzungen im SHK-Handwerk
Bosy-online-ABC

(1978)

 

(1980)

 

 

(1988)

 

 

 

(1994)

(2013)

(8.2015)

Man sieht sich immer zweimal


Jetzt ist auch der Bosy im Internet und versucht auch hier noch, dem Nachwuchs grundlegende Dinge der Praxis beizubringen.

Nun versuche ich es auch noch im Internet.

- seit dem 4. Februar 2001 -

Vielleicht erreiche ich ja hier einige Schüler, die sich in der Schule unterfordert fühlen, denen ich hier zu Aktivitäten im Beruf ermuntern möchte.

(2006)

 

(2007)

(02.2012 -

3 Jahre im (Un)Ruhestand)

Niemand altert einfach dadurch, dass die Jahre vergehen. Wir altern, indem wir unsere Ideale aufgeben. Die Jahre hinterlassen vielleicht Falten auf der Haut, aber die Begeisterung zu verlieren hinterlässt Falten auf der Seele. Samuel Ullmann

(1999)

 

(2001)

 

 

(2001)

 

(2002)

 

(2004)

(8.2015)

 (5.2016)

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten

Der folgende Werdegang sieht in der Jugend wild aus, hat aber dazu geführt, dass ich die Stelle an der Landesberufsschule für Zentralheizungs- und Lüftungsbauer in Garding an der Nordsee auf der Halbinsel Eiderstedt in Nordfriesland bekommen habe.

Die Erfahrung in der Praxis hat gesiegt.

Wer bin ich ?!?

(8.2015)

Bruno Bosy

Kiek ut 9
25836 Garding
Tel. 04862/1601
brunobosy(at)t-online.de
www.bosy-online.de
www.bosy-online.eu
www.bosy.de.vu
seit Mai 1972 verheiratet
geboren – ja – am 22.September 1945 in Malente/Schweiz (holsteinische)
9 Jahre Volksschule – Jahnschule in Kiel
Vater – selbständiger Schlachtermeister / Mutter – Fachverkäuferin
1961 - 1964 - Lehre als Rohrinstallateur im Zentralheizungs- und Lüftungsheizungsbau bei der Fa. D. & M. Naeve in Kiel/Kronshagen
1964 - 1966 - 2jährige Handelsschule - Kleemann wg. Mittlere Reife in Kiel
1 Jahr Heizungsmonteur bei der Fa. Rudolf Otto Meyer (heute: Rud. Otto Meyer Technik Ltd. & Co. KG) in Kiel (innerhalb des Jahres 3 Monate Unteroffizierschule in Sonthofen)
1 Jahr bauleitender Monteur bei der Fa. Johann Kriegel in Kiel
1 Jahr Heizungsmonteur im Stammhaus der Fa. Heinemann in Rendsburg
1 1/2 Jahre bauleitender Monteur bei Fa. Wiese/Petersen in Osterrönfeld/Rendsburg
1972 - 1973 - 1 Jahr Meisterschule "Robert-Mayer-Schule" in Stuttgart
1 Jahr technischer Berater für lüftungstechnische Anlagen bei der Fa. Schrag in Ebersbach/Fils
1 Jahr technischer Berater für Ventilatorkonvektoren, Klimageräte und Kaltwassersätze bei der Fa. Muschler in Stuttgart-Bonlanden
1 Jahr angestellter Meister im Rohrleitungs- und Brunnenbau bei der Fa. Bauser in Stuttgart/Waiblingen
ab 1975 - 1 1/2 Jahre Vorbereitung auf die Staatsprüfung als Fachlehrer an der Landesberufsschule für Zentralheizungs- und Lüftungsbauer in Garding
seit 1978 beamteter Fachlehrer an den Beruflichen Schulen des Kreises NF in Husum (Gas- und Wasserinstallateure - später auch im AvJ und Tischler - und an der LBSchule Garding (Zentralheizungs- und Lüftungsbauer)
31Jahre im Landesgesellenprüfungsausschuss "Zentralheizungs- und Lüftungsbauer" der Handwerkskammer Flensburg
23 Jahre Dozent für die Handwerkskammer Flensburg in Meisterprüfungsvorbereitungskursen für Zentralheizungs- und Lüftungsbauer und Gas- und Wasserinstallateure in Garding – Husum – Rendsburg
7 Jahre Autor für den Schulbuchverlag Gehlen - Bildungsverlag Eins - (hauptsächliches Fachgebiet ..."Raumlufttechnik")
ab 2006 voller Unterrichtseinsatz in der BS Husum in der Fachpraxis in den Klassen der Anlagenmechaniker SHK,   Berufsfachschule E-Technik, Ausbildungsvorbereitendem Jahr (AvJ), Metaller des TSBW und im BGJ der Holztechnik
35 Jahre Mitglied im Landesgesellenprüfungsausschuss der HWK Flensburg, HWK Lübeck und Gesellenprüfungsausschuss der SHK-Innung Nordfriesland
ab 2006 freiberuflicher Fachjournalist
ab 1. Februar 2009 im vorzeitigen Ruhestand
ab 1. Oktober 2010 auch Rentner
Stand: Mai 2016

mein Sohn Chris, Bj. 68,
er ist leider 1999 bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt

mein Sohn Björn, Bj. 74,

Abitur, gelernter Heizungsbauer, Grundwehrdienst, Studium an der FH Köln - Ingenieurwissenschaft, Bautechniker

mein Sohn Birger, Bj. 78,

Abitur, Zivildienst, Dipl. Psych., Therapeut

Der ehem. elterliche Handwerksbetrieb in Kiel, Lutherstraße - mit Vater, Mutter, Verkäuferin, Geselle und Lehrling

Ich "durfte" zu allen Tageszeiten im Betrieb mitarbeiten.

Diese Mitarbeit hat meine Einstellung zur Arbeit geprägt.

Arbeit muss Spaß bringen!

1961

In den Jahren 1959 bis 1961 ging es jedes Wochenende nach Bellin an den Selenter See

Auf meiner Konfirmation

durfte ich meine erste Pfeife rauchen

und

der Ernst des Lebens

- Lehre als Rohrinstallateur im Heizungs- und Lüftungsbau -

begann 1961

 


1961

Der Tanzkurs

in der 9. Klasse

war ein Muss

Die Karnevalsfeier mit dem Tanzkurs hat viel Spaß gemacht

Die Hausaufgaben für die Berufsschule habe ich besonders gerne gemacht.

Hier hat man gemerkt, dass ein wenig Fleiß gute Noten ergaben.

Damit fing der Spaß an der Arbeit (theoretisch und in der Praxis) erst richtig an

 

Silvester 1963 am Langsee bei Missunde.

Als Transporter diente Papa's Firmenwagen

auf Klassenfahrt 1965 mit der Handelsschule "Kleemann" in Berlin

Obergefreiter Bosy an der Unteroffiziersschule Sonthofen 1966
"leider" nur 3 Monate

Brennstoffzellen - Photovoltaik -Solar - Topliste