Abgleichventile

TopMeter
Vorlauf - Rücklauf

Taco-Setter
Tronic + Rondo

Waschbeckenanlagen
Waschbeckenanlagen
Rotameter
TopMeter

In vielen praktischen Anwendungen ist es notwendig und wichtig, den genauen Volumenstrom in Heizungs-, Kühl- und Solaranlagen zu kennen. Dies kann z. B. mit einem TopMeter oder Rotameter durchgeführt werden. Für größere Anlagen gibt es spezielle Messgeräte. Wenn aber in Bestandanlagen (Sanierung großer Anlagen) kein Zähler vorhanden ist, dann besteht die Möglichkeit, dies mit einem Ultraschallmessgerät von außen durchzuführen.
Besonders wichtig ist eine Volumenstrommessung und Volumenstromeinstellung für den hydraulischen Abgleich.

Abgleichventile
Neben den üblichen voreinstellbaren Thermostatventilen (und Rücklaufverschraubungen) können Verbraucher (Lüftungsgeräte [Wärmetauscher, Kühler, Fan Coil Units], Puffer- und Trinkwasserspeicher) oder größere Teilsysteme (Heizkörper- und Flächenheizungskreise, Deckenpaneele, Erdkollektorkreise, Trinkwassersysteme und Teilbereiche einer Heizungs-, Solar- oder Kühlanlage) auch mit Taco-Setter bzw. TacoSetter Tronic oder TacoSetter Rondo und TopMeter (auf den Vor- oder Rücklaufbalken der Verteiler von Fußboden-, Wandflächen- oder Deckenheizungen) hydraulisch abgeglichen werden.
Die berechneten Volumenströme, die dem jeweiligen Nennwärmebedarf (Raumheizlast nach DIN EN 12831) entsprechen, müssen auf die Durchflusswerte (Rohrnetzberechnung) begrenzt werden. Dadurch wird eine gleichmäßige und bedarfsgerechte Wärmeverteilung erreicht. Dies gilt nicht nur z. B. für eine Heizungsanlage in Verbindung mit einer richtig eingestellten Heizkurve, sondern auch für Kühl-, Trinkwasser- und Solaranlagen. Das Ergebnis ergibt dann eine ökologisch und ökonomisch arbeitende Anlage.


Einsatz - Abgleichventile
Quelle: Taconova GmbH


TopMeter Supply

TopMeter Supply + Return
Quelle: Taconova GmbH

TopMeter
Ein Topmeter wird als Abgleich- und Absperrventil für den Hydraulischer Abgleich, der Durchflussmessung und Durchflusskontrolle auf dem Vor- oder Rücklaufbalken der Verteiler von Fußboden-, Wandflächen- oder Deckenheizungen sowie Kühlkreisen eingesetzt.

Die Durchflussmessung beruht auf dem Verdrängungsprinzip einer Prallscheibe, die in einem Messrohr geführt ist. Durch eine Schubstange, die die Prallscheibe mit dem Anzeigekörper direkt verbindet, wird die Position ins Sichtglas auf dem Anzeigekörper übertragen. Die am Sichtglas aufgedruckte Skala zeigt die Durchflussmenge.
Durch das Drehen der schwarzen Spindel wird der Öffnungsquerschnitt am Ventil verändert und dadurch die gewünschte Durchflussmenge (Voreinstellung) eingestellt. Wenn die Spindel vollständiges eingedreht ist, ist der Durchfluss abgesperrt.

Die Innenteile des TopMeters bestehen aus rostfreiem Stahl, Messing und Kunststoff. Das Sichtglas aus wärmebeständigen (je nach Ausführung bis 80 °C), schlagfesten Kunststoff und ist für einen Betriebsdruck 6 bar zugelassen.


Tacocontrol Flowmeter + Tacosetter Inline 100/130

Tacosetter Bypass 100
Quelle: Taconova GmbH

Taco-Setter und Flowmeter
Die Tacosetter mit und ohne Bypass werden hauptsächlich zum Abgleichen (Hydraulischer Abgleich) einzelner Heiz-, Kühl- und Trinkwasserkreise, zur Durchflussmessung und Durchflusskontrolle an Verbrauchern (Lüftungsgeräte [Wärmetauscher, Fan Coil Units], Puffer- und Trinkwasserspeicher) oder in größeren Teilsystemen (Heizkörper- und Flächenheizungskreise, Deckenpaneele, Erdkollektorkreise, Trinkwassersysteme) eingesetzt. Sie haben integrierte Absperrventile.
Ein Flowmeter hat keine Einstellmöglichkeit und wird nur als Durchflussmesser und zur Durchflusskontrolle direkt am Verbraucher oder in einem Teilsystem eingesetzt.

Die Bauteile sind je nach Ausführung für niedrigviskose Flüssigkeiten (z. B. Wasser-Glykol-Gemische [Kühl- oder Sorlaranlagen]), Heizungs- und Trinkwasser geeignet.

Alle Bauteile arbeiten mit dem Verdrängungsprinzip eines Prallkörpers, der in einem Messrohr mit Gegenfeder geführt ist. Bei dem Setter mit Bypass ist die Messeinrichtung parallel zum Hauptvolumenstrom geführter, automatisch absperrender Bypass mit Mess- und Anzeigeteil (Sichtglas mit Skala in l/min) und wird nicht ständig durchströmt. Bei Bedarf wird der Messkörper durch das Öffnen von selbstschließenden Absperrventilen zugeschaltet, indem der Bügel gedrückt und gehalten wird. Hierbei hat das Zu- bzw. Wegschalten des Messkörpers hat keinen Einfluss auf den Hauptvolumenstrom.

Die Bauteile bestehen aus rostfreiem Stahl, Messing und Kunststoff. Das Sichtglas aus wärmebeständigen (je nach Ausführung bis 185 °C, kurzzeitig 195 °C °C), schlagfesten Kunststoff und sind für einen Betriebsdruck (Je nach Ausführung) bis 16 bar zugelassen. Die Einbaulage ist in Durchflussrichtung beliebig (360°).

Abgleichventile + TacoControl FlowMeter

andere Hersteller


Durchflussmesser Serie DFM
Quelle: Afriso-Euro-Index

Die Ablesemarke beim Tacosetter ist die Unterkante des Schwimmerkörpers. Bei anderen Herstellern ist die Ablesemarke unterschiedlich (Afriso - Unterkante, Oventrop - Oberkante).

TacoSetter Tronic
Quelle: Taconova GmbH

TacoSetter Tronic
Der TacoSetter Tronic ist ein Abgleich- und digitales Durchflussmessventil mit dem auch gleichzeitig die Temperatur erfasst und ausgewertet werden kann. Er wird in Heizungs-, Solar-, Kühl- und Trinkwassersystemen zur Regelung und Überwachung von Pumpen, Ventilen oder zur Wärmemengenzählung eingesetzt.
Die Durchflussmessung erfolgt nach dem Vortex-Prinzip (Wirbel-Prinzip). Die Wirbelablösung an dem in der Strömung stehenden Staukörper erfolgt proportional zur Strömungsgeschwindigkeit. Die erzeugten Wirbel werden durch einen piezoelektrischen Sensor detektiert und durch die integrierte Elektronik ausgewertet.

Das Bauteil besteht aus Messing,  rostfreiem Stahl und Kunststoff. Die Betriebstemperatur darf je nach Bauart max. 120 °C und der Betriebsdruck max. 10 bar betragen. Der Messtemperaturbereich liegt zwischen 0 bis 100 °C Die Einbaulage ist in Durchflussrichtung beliebig (360°).

TacoSetter Tronic - Taconova GmbH


TacoSetter Rondo

Druck-Temperatur-Kennlinie
Quelle: Taconova GmbH

TacoSetter Rondo
Der TacoSetter Rondo ist ein Abgleich- und Durchflussmessventil, das direkt am Verbraucher (Heizkörper, Lüftungsgeräte [Wärmetauscher, Fan Coil Units]) in Heizungs- und Kühlanlagen eingesetzt wird. Das Ventil benötigt eine gerade Einlaufstrecke in der selben Länge und Nennweite der verwendeten Armatur. Die Einbaulage ist in Durchflussrichtung beliebig (360°).

Der in der Rohrnetzberechnung Volumenstrom wird direkt am Verbraucher einreguliert und an der am Sichtglas aufgedruckten Skala (0,6 – 8 l/min) angezeigt. Durch das Drehen am Sichtglas wird der Öffnungsquerschnitt am Ventil verändert und die gewünschte Durchflussmenge eingestellt.
Die Durchflussmessung beruht auf dem Verdrängungsrinzip einer Prallscheibe, die in einem Messrohr geführt ist. Durch eine Mechanik wird die Prallscheibenbewegung ins Sichtglas übertragen.
Das Gehäuse besteht aus vernickeltem Messing, die Innenteile aus Kunststoff und das Sichtglas aus wärmebeständigen, schlagfesten Kunststoff. Die max. Betriebstemperatur ist abhängig vom Betriebsdruck (max. 10 bar) und ist einem Diagramm zu entnehmen.

TacoSetter Rondo - Taconova GmbH

 

Rotameter
Das einfachste Durchflussmessgerät ist ein Rotameter. Es arbeitet mit einem Schwebekörper, der in einem konisch geformten Rohr geführt wird. Das Messrohr und der Schwebekörper muss für das jeweilige Medium (Wasser [H2O], niedrigviskose Flüssigkeiten [z. B. VE - vollentsalztes Wasser, Wasser-Glykol-Gemische], Luft, Ar, N2, CO2, CO, H2, O2, He, CH4, C3H8, N:3H, C4H10) ausgelegt sein. Die Messgeräte können je nach Bauart in einem Temperaturbereich von -40 bis +300 °C und mit einem Nenndruck bis PN 100 eingesetzt werden.
Wenn der Volumendurchfluss steigt, dann steigt auch der Schwebekörper. Ein Rotameter kann aufgrund des Funktionsprinzips nur in senkrechten Rohrleitungen installiert werden. Bei dem durchfließen des Mediums durch das Messrohr stellt sich ein Gleichgewicht zwischen den Widerstandskräften des angeströmten Schwebekörpers und der Schwerkraft ein. Die Position, die der Schwebekörper im Gleichgewichtszustand annimmt, gibt das Durchflussvolumen an, der an der Skala abzulesen ist.
Bei den Messrohren aus Glas oder transparentem Kunststoff kann über die Position des Schwebekörpers der Volumenstrom direkt abgelesen werden. Wenn das Messrohr aus Metall besteht, wird die Position des Schwebekörpers magnetisch nach außen auf eine Anzeige übertragen. Um eine auf Dauer genaue Messung zu erhalten, muss das Medium gleichbleibend und sauber sein.
Dies gilt besonders bei dem Einsatz in Heizungsanlagen.
Das mechanische Schwebekörperprinzip kommt ohne Spannungsversorgung aus. Für viele Einsatzbereiche gibt es auch eine elektronische Anzeige und Übertragung der gemessenen Volumenströme.


Schwebekörper - Wasser
Abschluss senkrecht


Schwebekörper - Wasser
Anschluss waagerecht


MT Serie - Wasser
Gewinde Version

Quelle: VAF Fluid-Technik GmbH


Schulungswand mit verschiedenen Rotametern (Wasser, Heizung, Gas)
in der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in Husum

das neue Videoportal von HaustechnikDialog mit vielen interessanten Informationen und Anleitungen aus der Haustechnik
Videos aus der SHK-Branche
SHK-Lexikon
Hinweis! Schutzrechtsverletzung: Falls Sie meinen, dass von meiner Website aus Ihre Schutzrechte verletzt werden, bitte ich Sie, zur Vermeidung eines unnötigen Rechtsstreites, mich umgehend bereits im Vorfeld zu kontaktieren, damit zügig Abhilfe geschaffen werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Das zeitaufwändigere Einschalten eines Anwaltes zur Erstellung einer für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit mir könnte daher im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen werden.

Counter html Code